Immer häufiger erwische ich mich dabei, wie ich bei der Formulierung von Argumenten, Ideen, Aussagen darüber nachdenken, ob und wie ich diese rechtfertigen kann. Wie ich mich bei der Veröffentlichung dieser Punkte dazu gezwungen fühle, meine eigene, private Argumentationskette offen zu legen, nur um eventuellen Nachfragen oder Kritiken gerecht werden zu können.

Diskussion ist wichtig! Andere Meinungen sind wichtig! Fremde Sichtweisen sind wichtig! Doch muss ich wirklich mich bei jeder Aussage dazu gedrängt fühlen, mich rechtfertigen zu müssen, das ich etwas mache, oder wie ich etwas mache? Und sei es, dass die Begründung lautet: Weil es mir gefällt oder weil es so für mich funktioniert.

Das Internet ist laut, das Internet ist bunt. Manchmal fühlt es sich für mich an, wie ein riesiger großer Schulhof. Ich stehe irgendwo am Rand, ab und zu sehe und unterhalte ich mich mit Freund*innen. Doch regelmäßig kommen mehr oder weniger fremde Wesen vorbei. Manchmal entsteht eine Diskussion. Manchmal wird eine kritische Frage gestellt. Manchmal wird eins mit Vorwürfen überhäuft. Und manchmal redet eins über Äpfel und bekommt als Kommentar, das Birnen auch sehr schön sind.

Ich möchte mich im Internet eigentlich nicht ständig, wie vor einem Gericht fühlen. Manchmal möchte ich euch mitnehmen auf eine Aktivität, die mir gut tut. Manchmal mit euch über meine oder eure Sorgen und Nöte reden. Manchmal einfach nur über ein Erlebnis reden um meine eigenen Gedanken zu sortieren. Manchmal bin ich egoistisch, manchmal am Boden zerstört, manchmal möchte ich Dinge in der Luft zerreißen und manchmal versteckt nach Hilfe rufen. Ich möchte experimentieren, erforschen, erleben, diskutieren, freuen, teilhaben, feiern, tanzen! Ich möchte einfach nur leben! Aber ich möchte nicht, bei jeder Entscheidung darüber nachdenken müssen, wie diese Entscheidung wohl auf andere wirkt.

Ich bin mir sicher, dass es andere Wesen gibt, denen es so oder ähnlich geht. Und ich wünsche mir sehr, dass wir ein bisschen mehr Gelassenheit finden und nach außen tragen. (Ich nehme mich da selber explizit nicht von aus, auch ich muss da noch an mir arbeiten.)