Mir wurde der Tipp gegeben, mich in meinem Urlaub und in der Arbeit mal an Meditation zu versuchen, zu schauen, ob es mir hilft. Und irgendwie... hm.

Zuallererst: was genau bedeutet Meditation? Also was soll ich da ausprobieren? Am Anfang habe ich so geführte Meditationen mittels App ausprobiert. Aber das stresst mich nur noch mehr. Und meistens fand ich die Musik im Hintergrund eher irritierend. Ich habe mit einer Bekannten geschrieben, die mir da ein bisschen helfen konnte. Daraufhin habe ich 2-3 mal geführt geatmet. Meine Armbanduhr hat dafür auch eine nette Funktion. Und irgendwie naja, prinzipiell funktioniert das, nur das Atemschema der Uhr tut nicht. Mir aber einfach einen Wecker zu stellen und 2 oder 3 Minuten mich nur auf die Atmung zu konzentrieren hilft sehr gut.

Aber: Ich habe es bisher nicht geschafft, dass in irgendeiner Form in meinen Tag einzubauen. Wenn ich mir einen regelmäßigen Wecker untertags stelle, fokussiert sich alles auf die Meditation und das stresst mich. Stelle ich mir keinen Wecker vergesse ich das schlichtweg und es passiert gar nicht. Bzw. es passiert, aber tendenziell dann, wenn mein Stresslevel bereits viel zu hoch ist.

Also es ist definitiv ein Werkzeug, dass mir hilft, nur wie ich dieses Werkzeug benutzen kann, muss ich erst noch lernen.