Ich bin nicht wirklich eingesperrt. Aber es fühlt sich manchmal schon so an. Umstände die mich einschränken, die verhindern, einfach das zu tun, worauf ich gerade Lust habe oder nach denen ich mich sehne.

Ich würde gerne eine Freundin besuchen, aber die wenigen Besuche im Bahnhof in den letzten Wochen und die Blicke in den ÖPNV lassen mich an meiner Sicherheit zweifeln.

Ich würde ganz akut einfach wieder ausgedehnte Fahrradtouren machen und die Bewegung und den Fahrtwind spüren, aber bei den aktuellen Temperaturen ist es auch abends sehr anstrengend.

Neben den beiden Beispielen gibt es noch einige andere Sachen, bei denen ich mich eingesperrt fühle. Manchmal finde ich Wege, manchmal auch nicht. Dann heißt es hoffen und warten, dass sich die Umstände wieder ändern.