Mastodon hat diese wunderbare Funktion der Content Notes. Ich kann also bei jedem Toot mit angeben, worauf sich der Toot bezieht und damit auch versuchen bestimmte Wesen vor dem Inhalt des Tootes zu „warnen“.

Ich schwanke da ja zwischen 2 Anwendungsideen.

Zum einen kann ich mir das als Themen-Angabe vorstelle, würde dafür aber perspektivisch lieber weiter die Hashtags sehen.

Als konkrete Warnung bin ich da Zwiegestalten. Auf der einen Seite ist es eine super Möglichkeit, allerdings finde ich es schwierig immer einzuschätzen, was da ein Label verdient, und was nicht. Als konkretes Beispiel: Ich habe durchaus sporadisch Schwierigkeiten mit den Chaos Computer Congressen (sei es in Präsenz oder Remote). Die Chance, dass dazu gehörige Toots aber mit einer Content Note „Chaos Communication Congress“ oder den entsprechenden Abkürzungen versehen ist, ist sehr klein. Einfach weil in der Sicht der meisten, da kein Risiko gesehen wird. Und an sich sollten solche Warnungen ja auch Minderheiten helfen können.

Bei unerwarteten, plötzlich auftretenden Ereignissen finde ich es daher super, so wie gestern mit der US Politik. Bei Corona würde ich dagegen im Moment eher erwarten, dass Wesen da ihre entsprechenden Filterlisten pflegen (so wie ich das eben mit dem rc3 mache).

Diese eigenen Filterlisten finde ich auch da wichtig, wo Assoziationen nicht zwangsläufig bei allen Wesen präsent sind. Also (aus der Luft gegriffenes) Beispiel: Wenn Wesen A mit dem Begriff Demeter negative Dinge verbindet (daher gerne einen Content Note hätte) und ein anderes Wesen B da neutral und ohne Content Note über einen vergangenen Einkauf berichtet. Dann kann ich beide Verstehen, würde aber letztendlich die Verantwortung da auch bei Wesen A sehen.